aktuelle angebote ...

IM ÜBERBLICK -

 

Tagesfahrt nach Frankfurt - ... Reichtum und Armut haben was miteinander zu tun

Samstag, 22.09.2018 | 09.00 - 19.00 Uhr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gesprächs- und Lesekreis - ... franziskanisch durchs Leben gehen

Starttermin:  Montag, 10.09.2018 | 17.00 - 18.30 Uhr

wir gehen auf

 

SPURENSUCHE in Frankfurt

 

an Orten des Geldes –an Orten der Armut


SA, 22.09.2018

09.00 ab Koblenz  mit der Bahn

19.00 in Koblenz

TN-Beitrag: 30 € 

Im Vorfeld werden wir "Zusteigemöglichkeiten" von Andernach her benennen

 

In Deutschland besitzen die 45 reichsten Haushalte so viel wie die ärmere Hälfte der Bevölkerung. Beide Gruppen kamen im Jahr 2014 jeweils auf insgesamt 214 Milliarden Euro Vermögen. (Spiegel online, 23.01.18) 15,7 % der Bevölkerung gelten als arm. Und der Trend geht in den letzten Jahren nach oben (Quelle: Armutsbericht des Deutschen Kinderhilfswerks)

 

Reich und Arm – in Deutschland und weltweit – liegen oft nah bei einander, gerade auch räumlich. Frankfurt ist dafür ein Beispiel. Neben den Türmen der Deutschen Bank und der Europäischen Zentralbank gibt es Obdachlose, Gestrandete.

 

Frankfurt ist auch das Ziel unserer Reise, die im Rahmen unserer Reihe von Angeboten im Zusammenhang  mit Franziskus von Assisi stattfindet. Franziskus hat seinen Reichtum aufgegeben, lebte arm - eine bleibende Herausforderung auch heute.

 

Für unsere Reise nach Frankfurt konnten wir zwei namhafte Personen gewinnen, die uns dort begleiten:

Gregor Böckermann, lange Jahre Sprecher der Ordensleute für den Frieden, wird uns am Vormittag an Orte von Reichtum und Armut führen.

Mit Katharina Alborea , Dozentin für Armutspolitik (Hochschule Darmstadt), werden wir am Nachmittag die gewonnenen Eindrücke im Rahmen eines interaktiven Vortrages zum Thema Armut und Teilhabe vertiefen.

Derzeit leben ca. 15% der Bürgerinnen und Bürger in Armut und sind dadurch an der Wahrnehmung von Teilhabe an der Gesellschaft beeinträchtigt. Armut ist eben nicht nur die Frage nach materiellen Mitteln, sondern auch danach, wie man in einer reichen Gesellschaft menschenwürdig leben kann.

Zur Kernaufgabe der Kirche gehört es, sich gegen Armut und Ausgrenzung zu engagieren. Konzepte zur Entstehung und Überwindung gibt es viele.

Wir werden uns einen Überblick verschaffen und werden der Frage nachgehen, wie kann jeder Einzelne gegen Ausgrenzung und für eine gerechtere Welt eintreten.

 

Eine Mittagspause wollen wir von 13 - 14 Uhr einlegen. Gern bei einem gemeinsamen Mittagessen. Dazu werden wir in einem nahegelegenen Lokal Plätze reservieren. Natürlich ist Verpflegung auch in "Eigenregie" möglich.

Den inhaltlichen Tag wollen wir mit einem "Gebet" beschließen - danach wird auch noch etwas freie Zeit bis zur gemeinsamen Rückfahrt gegen 17 Uhr sein.

 

Wir freuen uns auf diese spannende Zeit in Frankfurt – und auf die TeilnehmerInnen.

 

Herzliche Einladung

 

Markus Annen           Thomas Gerber           Günter Leisch

 Pastoralreferent                       Pfarrer                            Pastoralreferent

 

Mit Unterstützung der Katholischen Erwachsenenbildung Koblenz

 

Links

-   Mahnwache vor der Deutschen Bank

-   Ordensleute für den Frieden

 

 


Information:

 

Pfr.Thomas Gerber      thomas.gerber@pg-m-k.de

PR Günter Leisch         guenter.leisch@bistum-trier.de

                                         0176 666 914 38

PR Markus Annen        markus.annen@email.de   

                                         0160 98 633 79

 

Veranstalter/Anmeldung:

 

Dekanat Andernach-Bassenheim

Ludwig-Hillesheim-Str.3, 56626 Andernach

dekanat.andernach-bassenheim@bistum-trier.de

 

Mi-Fr 8-13Uhr: 02632 – 309 79-0



 


Miteinander lesen, miteinander reden … darüber was sich verändert, wenn wir die Welt, unser Miteinander, Gott … mit den Augen des hl. Franziskus sehen.

 

Papst Franziskus beruft sich in Vielem auf diesen Heiligen des 13. Jahrhunderts - einer Zeit des Umbruchs. Franziskus musste lange suchen und sich immer wieder darin einüben, wie er seinen Glauben verstand, wie er dem Leben und den Menschen begegnen wollte und wurde so zur Inspiration für Menschen in allen Lebensverhältnissen – zu allen Zeiten.

 

Wir wollen uns auch von ihm inspirieren lassen. Miteinander im Gespräch sein, wie das für jeden auf seine je eigen Weise gehen könnte.

 

Grundlage ist das Buch „Mit Gott im Heute – Grundkurs franziskanischen Lebens“ von Anton Rotzetter, das wir gemeinsam  „lesen“ wollen – derart, dass bei jedem Treffen ein Kapitel „besprochen“ wird:
der Inhalt wird vorgestellt (
so kann jeder mitreden – auch wenn im Vorhinein der ent-sprechende Text mal nicht gelesen werden konnte),


Wichtige Passagen daraus wollen wir auch gemeinsam lesen und vor allem darüber ins Gespräch kommen, was uns die Inhalte sagen, was anregt, aufregt, Fragen aufwirft … 

Ein durchgehendes Dabeisein ist keine Teilnahmevoraussetzung, sicherlich aber wünschens-wert (- so wie es halt möglich ist …).

 

1.Treffen:  MO, 10.09.2018
Einführung & Information

 

Weitere Termine:

MO, 05.11.2018       

MO, 03.12.2018  
MO, 14.01.2019
MO, 18.02.2019
weitere monatliche Treffen

 


WICHTIG: das Buch ist vergriffen und nur noch „gebraucht“ erhältlich – bei Bedarf werden auch Kopien zur Verfügung stehen.

ORT:       Pfarrhaus St.Georg

                           Rheinstraße 11, Urmitz

 

ZEIT:      17.00 – 18.30 Uhr

 

Beim ersten Treffen werden Kopien zur Verfügung stehen.

 

Wenn Sie verhindert sind, aber "eigentlich" teilnehmen möchten, melden Sie sich.

Außerdem können wir gerne auch eine andere Tageszeit verabreden !?

 

18.00-19.30 Uhr

18.30 - 20.00 Uhr

19.00 - 20.30 Uhr

...



Information:

 

Pfr.Thomas Gerber      thomas.gerber@pg-m-k.de

PR Günter Leisch         guenter.leisch@bistum-trier.de

                                         0176 666 914 38

PR Markus Annen        markus.annen@email.de   

                                         0160 98 633 79

 

Veranstalter/Anmeldung:

 

Dekanat Andernach-Bassenheim

Ludwig-Hillesheim-Str.3, 56626 Andernach

dekanat.andernach-bassenheim@bistum-trier.de

 

Mi-Fr 8-13Uhr: 02632 – 309 79-0